Hybride App Entwicklung: Flutter vs. React Native

Sie stehen aktuell vor der Entscheidung ob Sie Flutter oder React Native als Framework zur mobile App Entwicklung nehmen sollen? Entdecken Sie im folgenden Artikel die Vor- und Nachteile der beiden Frameworks und entscheiden Sie selbst, ob Flutter oder React Native für Ihr Vorhaben besser geeignet ist.

1. Darum gewinnt die App Entwicklung immer mehr an Bedeutung

Lt. Statista besitzen 89% aller Deutschen über einem Alter von 14 Jahren mittlerweile ein Smartphone. Lag der Anteil des mobilen Datenverkehrs im Jahr 2015 noch bei 31%, ist dieser im Jahr 2022 nun bei über 54%.

 

Um sich auf mobilen Geräten bestmöglich zu positionieren und von der Entwicklung des Nutzerverhaltens zu profitieren, ist die Entwicklung einer mobilen App für Ihr Startup oder Unternehmen die Möglichkeit, ihre Zielgruppe mit diesem Megatrend abzuholen.

 

Gleichzeitig erreichen mobile Apps Jahr für Jahr neue Rekordhöhen bei den Umsätzen. So wurden im Jahr 2021 3,06 Mrd. € Umsatz über Apps generiert. Hiervon fallen 74% des Umsatzes auf In-App-Käufe zurück. Nicht in dieser Rechnung inkludiert sind dabei Abonnements wie wir sie beispielsweise von Spotify oder anderen Apps kennen. Für das Jahr 2022 wird bereits mit einem Umsatz von 3,3 Mrd. € gerechnet, einem Umsatzplus von ca. 14% gegenüber dem Vorjahr.

 

Durch die hohe Anzahl an Smartphone Nutzern ist die Zahl der möglichen Kunden & Umsatz nahezu unbegrenzt und aus diesem Grund gibt es beinahe für jeden Bereich bereits Apps.

 

Dabei unterscheidet man bei der mobilen App Entwicklung zwischen der nativen Entwicklung, mit der Verwendung von beispielsweise Java als Technologie für Android Apps oder Swift und Objective-C für die Entwicklung von iOS Apps und der plattformübergreifenden Entwicklung mit Frameworks wie Flutter & React Native.


2. Das bedeutet Hybride Entwicklung in der App Entwicklung

In einer immer digitaler werdenden Welt ist die Entwicklung einer mobilen App grundlegend für den nachhaltigen Geschäftserfolg. Der Umfragebericht von App Annie zeigt, dass 90% der Zeit am Smartphone für mobile Apps aufgewendet wird, hingegen nur 9% der Zeit für das Surfen im Internet. Warum das so wichtig ist? Es soll Ihnen zeigen, wie wichtig der Unternehmensauftritt in Form einer soliden App ist.

 

Jedoch stellt gerade diese Tatsache viele Unternehmen vor große Hürden. Eine native App Entwicklung führt zu erhöhten Entwicklungs- und Wartungskosten. Diese Art von Apps sind sehr komplex, da sie für sowohl iOS als auch Android eine eigene Codebasis benötigen. Es muss also viel Zeit und Aufwand betrieben werden, da für jede Version separate Teams gebraucht werden. Native Apps werden häufig bei komplexen Lösungen verwendet mit einer aufwendigen Benutzeroberfläche oder bei Apps mit einer starken Hardware Integration.

 

Trotz einiger Vorteile der nativen App Entwicklung entstand die Idee mobile Apps zu entwickeln, die Plattformübergreifend funktionieren. Denn nicht immer wird dieser volle Funktionsumfang benötigt. Daher kann durch die Entwicklung einer hybriden App die Kosten erheblich reduziert werden. Wie sich die Kosten einer App Entwicklung generell zusammensetzen, finden Sie hier.

 

In dem Bereich der hybriden App Entwicklungstechnologien sind Flutter und React Native die wohl stärksten Konkurrenten. Sie werden als die populärsten Frameworks für die Erstellung von kompilierten Apps auf iOS und Android gesehen, die den echten nativen Apps am nächsten kommen, ohne dabei irgendwelche Probleme zu verursachen. Beides sind Open-Source-Frameworks und gewährleisten eine sehr schnelle Codierung und Fehlerbehebung für die Entwickler. 


3. Das sind die beliebtesten Frameworks: Flutter vs. React Native

React Native

React Native wurde 2015 von Facebook entwickelt und ermöglicht innerhalb von kurzer Zeit eine Erstellung beeindruckender Apps. Dabei basiert das Framework auf der wohl beliebtesten Programmiersprache „JavaScript“. Es wird basierend auf React entwickelt, einer JavaScript-Bibliothek von Facebook zur Erstellung von Nutzeroberflächen. Jedoch zielt das Framework statt auf Web-Plattformen, auf mobile Plattformen ab und ermöglicht durch eine nahtlose Integration gewünschter Funktionen eine saubere Nutzeroberfläche, die für jede mobile Plattform nativ aussieht.

Flutter

Flutter ist ein neues Hybrid-Framework zur Entwicklung mobiler Apps, das im Jahr 2017 von Google entwickelt und veröffentlicht wurde. Es basiert auf der kompilierten und 2011 von Google veröffentlichten Programmiersprache „Dart“. Dieses neu eingeführte Framework wird durchgehend mit dem Ziel weiterentwickelt und verbessert, die ultimative Lösung für die Erstellung plattformübergreifender mobilen Apps zu werden.

Einer der Vorteile die Flutter mit sich bringt ist, dass Dart als Programmiersprache verwendet wird, die für Entwickler und Programmierer wesentlich leichter zu erlernen. Mit Flutter erstellte Apps, sind sowohl mit iOS als auch Android Geräten kompatibel.

Doch lassen Sie uns die Stärken und Schwächen von Flutter vs. React Native diskutieren und die beiden Frameworks objektiv vergleichen. So können wir schlussendlich entscheiden, welches der beiden für Sie die richtige Wahl.


4. Der Vergleich: Flutter vs. React Native

Nun haben wir aufgezeigt, weshalb die hybride App Entwicklung so gefragt ist und haben einen groben Überblick über React Native vs. Flutter erhalten. Lassen Sie uns nun einen genaueren Blick auf die Hauptunterschiede der beiden Frameworks werfen.

 

Nutzeroberfläche

React Native

HTML ohne ein CSS-Framework verwenden – so können Sie sich das User Interface (UI)-Erlebnis von React Native vorstellen. Klingt zwar seltsam, tatsächlich hilft es Ihnen aber, direkt auf den nativen Komponenten für Android und iOS aufzubauen, was als Endergebnis eine bessere User Experience (UX) bietet. Zudem steht hinter React Native eine große Community, sowie Bibliotheken von Drittanbietern, mit denen Sie im Handumdrehen mit der Entwicklung loslegen können.

Flutter

Flutter hat eingebaute UI-Elemente, die jedoch nicht als Komponenten, sondern als Widgets bezeichnet werden. Mit Hilfe dieser Widgets werden alle für die Apps benötigten Formen, Grafiken und Animationen erstellt. Wenn Sie Ihre UI einfach und schnell anpassen möchten, können ganz einfach Material Design-Widgets in Ihrer Android-Anwendungsentwicklung und Cupertino-Widgets für die IOS-Anwendungsentwicklung verwendet werden.


Leistung

React Native

Mit React Native erstellte Apps haben ein zentrales Problem – das Rendering von großen Datensätzen, da React-Apps nur mit Hilfe der Javascript-Bridge über Drittanbieter-Bibliotheken gerendert werden. Zwar kann die Geschwindigkeit durch entsprechende Bibliotheken erhöht werden, im direkten Vergleich kann React Native jedoch nicht mit der Leistung von Flutter konkurrieren.

Flutter

Den Vorteil den Flutter in Bezug auf die Leistung mit sich bringt ist, dass die Apps mit Hilfe von Dart erstellt werden. Diese Programmiersprache gehört zu den schnellsten kompilierten Sprachen der Welt. Flutter-Apps benötigen daher, im Gegensatz zu React Native, keine Zwischenbrücken, um die Apps auszuführen. Diese Tatsache macht Flutter zu einem deutlich schnelleren und leistungsfähigeren Framework als React Native.


Entwicklungszeit

Verglichen mit der nativen App Entwicklung bieten React Native und Flutter eine sehr kurze Entwicklungszeit. Diese beiden hybriden Frameworks haben den Vorteil, dass Apps nur einmal geschrieben werden müssen, wobei hingegen bei nativer App Entwicklung für jedes Betriebssystem eine eigene App entwickelt werden muss. Beim Verwenden von React Native oder Flutter müssen Sie also nur grob 2/3 der Zeit einplanen, aber welche der beiden hat in der Entwicklungszeit nun die Nase vorn?

React Native

React Native ist ein sehr effizientes Framework, da es in der Lage ist den Zeitraum bis hin zur fertigen App bemerkenswert zu verkürzen. Es erfordert weder das Schreiben noch das Hinzufügen von separaten Dateien für komplexe UI-Unterstützung, da Bibliotheken von Drittanbietern und gebrauchsfertige Komponenten verwendet werden können. Dies reduziert die Entwicklungszeit und verbessert den Arbeitsablauf enorm. Daher können Entwickler die plattformübergreifenden Apps innerhalb einer kurzen Zeitspanne vermarktungsreif entwickeln.

Flutter

Ein Nachteil von Flutter ist, dass bei der Erstellung komplexer UI-Elemente separate Code-Dateien für Android- und IOS-Plattformen hinzufügen werden müssen. Um die UI-Elemente wiederum anpassen zu können, wird die Programmiersprache Dart benötigt. Die Entwickler müssen verhältnismäßig viel Aufwand für das Design der UI einer App betreiben, was zu einem erhöhten Zeitaufwand führt. Sobald jedoch die Benutzeroberfläche mit optisch ansprechenden Funktionen einmal gestaltet ist, wird sie eine bessere User Experience auf den gewünschten Plattformen bieten.


Community der Frameworks

React Native

Die Community-Unterstützung von React Native ist der von Flutter noch in einigen Bereichen voraus – nachvollziehbar, da es auch zwei Jahre älter ist. Dies wird vor allem an den vielen Blogs und Foren deutlich, die Programmieranfängern helfen und jede Menge wissen, auch für erfahrene Entwickler, beinhaltet. Dennoch schneidet React Native in puncto Beliebtheit in der alljährlichen StackOverflow-Umfrage von 2020 mit 57,9% schlechter ab als Flutter mit 68,8%.

Flutter

Flutter wurde im Jahr 2017 veröffentlicht und dessen Community wächst seither stetig mit hoher Geschwindigkeit. Wie bereits erwähnt, konnte Flutter dessen Konkurrenten React Native auf StackOverflow in puncto Beliebtheit überholen. Auch auf GitHub konnte sich Flutter gegenüber React Native (mit 92,9k Sternen) auf einen Vorsprung aufbauen und weist eine Anzahl von 111k Sternen auf.

Inzwischen stehen sogar auf Discord Flutter-Kanäle zur Verfügung, in welchen man direkt mit anderen Flutter-Freunden über Fragen und Probleme sprechen kann. Es kann erwartet werden, dass sich der Trend in den kommenden Jahren weiterhin in Richtung Flutter fortsetzen wird, denn die Flutter-Dokumentation ist fantastisch und auch für Anfänger leicht zu verstehen. Dies legt nahe, dass in Zukunft mehr, vor allem junge und neue Programmierer und Entwickler, auf Flutter setzen werden.


Code-Struktur

React Native

In der Trennung von Logik, Navigation und Design leistet React Native eine hervorragende Arbeit. Dies beugt vor, dass sich Entwickler, während der Entwicklung einer App, in der Dokumentation verlieren. Jedoch könnten die Aktualisierung und das Debuggen des erstellten Codes zu einem Problem werden. Die Anpassung des Codes an die App stört die Logik des Frameworks und führt zu einer Verlangsamung des gesamten Entwicklungsprozesses. Zudem sind viele der nativen Komponenten abhängig von Bibliotheken der Drittanbieter – diese sind oftmals veraltet und daher nicht entsprechend gewartet werden.

Flutter

Flutter trennt hingegen keine Daten, Vorlagedateien und UI-Elemente. Dies klingt zunächst so, als würden Entwickler schnell in der Dokumentation durcheinanderkommen – dies ist jedoch ein Irrtum. Der Flutter Code ist verhältnismäßig sehr einfach, wodurch Probleme und Bugs sehr schnell gefunden werden können. Zudem behebt die „Hot Reloaded“ Funktion automatisch auftretende Probleme.


5. Fazit: Das ist unser Favorit

Über den Kampf der beiden Giganten, Flutter vs. React Native, kann eines sicherlich festgehalten werden: beides sind hervorragende Frameworks, mit denen eine solide plattformübergreifende App sehr schnell und einfach erstellt werden kann.

React Native zeichnet sich durch eine großartige Unterstützung der Community, eine erstaunliche Codestruktur und eine wirklich gute Adoptionsbasis für Entwickler aus. Flutter hat ebenfalls eine große Community hinter sich und zeigt seine Stärken in seiner Schnelligkeit, Leistungsfähigkeit und bietet zudem von vornherein ein sehr überzeugendes Gesamtpaket, während bei React Native regelmäßig auf Community-Plugins zurückgegriffen werden muss.

Flutter zeigt großes Potenzial das Framework der zukünftigen mobilen App-Entwicklung schlechthin zu werden. Es liefert eine sehr schnelle Performance und eine beeindruckende „Development Experience“. Mit der sogenannten „Hot Reload“ Funktionalität macht auch das Testen am Endgerät wieder richtig viel Spaß!

Für uns ist Flutter + Dart + dessen große und stetig wachsende Community das Rezept für Erfolg in der digitalen Welt.

Das Team von Startup Creator in München verfügt über Kompetenzen in beiden Frameworks und wir können uns daher den Wünschen der Kunden anpassen. Kontaktieren Sie uns unter contact@startup-creator.com und gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Anforderungen und zeigen Ihnen, wie man eine App entwickeln lassen kann.

 

App Agentur vs. Inhouse App Entwicklung – Das müssen Sie beachten
Sie sind auf der Suche nach der richtigen Lösung für ihre Idee und der professionellen Umsetzung? Stellen Sie sich gerade also die Frage die App Entwicklung an eine Agentur abzugeben, oder eigene Mitarbeiter dafür zu beschäftigen? Entdecken sie im folgenden Blog, die genauere Betrachtung der Fragestellung App Agentur vs. Inhouse und die dazugehörigen Vor- als auch Nachteile und wie Sie bis zu 65% ihrer IT-Ausgaben sparen können!
PWA App praxisnah erklärt – Startup Creator
Immer wieder bekommen wir die Frage gestellt, welche Form der Anwendung am besten für die eigene Idee geeignet ist: Eine Web App oder eine Desktop Anwendung? oder doch lieber eine native oder hybride Smartphone App?
App Idee 2022 – der ultimative Guide [inkl. 5 App Ideen zum umsetzen]
Genau wie Sie, wollen sich immer mehr Menschen in Form einer eigenen erfolgreichen App verwirklichen. Vollkommen logisch, denn der Zeitpunkt zum Digitalisieren bestimmter Nischen könnte nicht besser sein. Leider scheitert es meist bereits am ersten Schritt: Ihrer App Idee.
zurück zu allen Artikeln
Florian Hübner
CEO

Kontakt

Jetzt persönlich beraten lassen!

Nach diesem Call haben Sie...

  • eine Vorstellung über Umfang und Kosten Ihres Projekt.
  • einen Plan, welche nächsten Schritte Sie einleiten sollten.
  • eine unvoreingenommene Einschätzung Ihrer Idee.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.