MVP_App
Dir ist die Scheiterrate von Startups bekannt (90% scheitern in den ersten 5 Jahren!)? Und nun hast du Zweifel an der Gründung eines eigenen Startups? Begründet, wenn du dein gesamtes Kapital in die falsche Idee steckst. Wenn du allerdings mit der Idee einer MVP App vertraut bist, wird dies nicht zwangsläufig der Fall sein.

Offen gesagt, wenn du ernsthaft versuchst deine App auf dem Markt zu platzieren, kann ein MVP (Minimum Viable Product) die beste Entscheidung zur Verwirklichung deines Traums sein. Verglichen mit den Kosten und Herausforderungen, die auf einen zukommen, bei der Entwicklung und Markteinführung einer App, ist die Ideenfindung für ein Startup noch die am einfachsten zu bewältigende Hürde.
Über die Idee hinaus, ist es als Gründer dein Job die knappen Ressourcen deines Startups gut einzuteilen. Wie? Du hast bereits genug Kapital und eine marktreife Idee, welche als „The next big thing“ deklariert werden kann. Ok, dann brauchst du hier gar nicht mehr weiterlesen und kannst deine Idee direkt ohne MVP auf den Markt bringen.
Für alle anderen, welche nur geringe Ressourcen zur Verfügung haben, sind die folgenden Absätze wichtig: Daher, weiterlesen!
 

 

Was ist eine MVP App?

Startup Creator

 

Einfach gesagt wird ein MVP als „schlankes Startup-Konzept“ bezeichnet. Im Grunde zeigt man dem Markt im Kleinen auf, was man am Ende mit der App erzielen möchte. Die Hauptfunktionen deines Produkts oder Dienstleistung werden von einem MVP abgedeckt und diese sollen bei dem Nutzer Begeisterung für die spätere Vollversion auslösen. Diese Begeisterung kann bei Investoren den Reiz zur Investition in deine Idee auslösen, welches dir das benötigte Kapital zur Umsetzung deiner Vollversion bringt. Bis zu diesem Punkt sind die Vorteile einer MVP App klar ersichtlich.
Es gibt allerdings noch eine Vielzahl weiterer Vorteile, angefangen bei dem großartigen Kosten-Nutzen-Verhältnis eines MVPs.

 

Vorteile einer MVP App

Startup Creator

Cycle to reach success: try, fail, try again, success.

Du hast die Möglichkeit etwas zu testen, ohne Unsummen an Geld und Zeit in die Unternehmung zu investieren. Es gibt dir eine klare Sicht des momentanen Stands. Zur gleiche Zeit stellst du deine Pläne einem breiten Publikum zu Verfügung, wodurch du Feedback über mögliche Anpassungen erhältst.
Einige der bedeutendsten Vorteile einer MVP-App, auf welche du dich fokussieren solltest, sind:

 

1. Du minimierst die Anfangsinvestition

 

Nochmals zum Verständnis, du willst alles Mögliche dafür tun um ein MVP zu erstellen, welche dem Nutzer eine gute Vorstellung des finalen Produkts gibt. Als erster Schritt ist ein MVP weiterhin eine günstigere Alternative, verglichen mit den Kosten einer allumfassenden App. Du hältst die Erstinvestition gering. Und bedarf es bei der App weitere Entwicklungen oder muss sie aufgrund mangelnder Nachfrage gar ganz aufgegeben werden, hält sich der finanzielle Schaden noch immer im Rahmen.

2. Die Markteinführungszeit wird reduziert

 

Von der Idee bis zur Veröffentlichung können schnell Monate bis Jahre vergehen, je nach Anforderungen an der App. Eine MVP App kann diese Zeit signifikant reduzieren, wobei dem Kunden bereits in einer frühen Phase ein Produkt präsentiert werden kann, welches das Interesse an der Vollversion verstärkt.

 

3. Das Risiko wird bei einer MVP App minimiert

 

Ein Startup ist immer ein herausforderndes Unterfangen. Erweist es sich als zu riskant, solltest du definitiv eine MVP App entwickeln. Bei der Erstellung eines MVPs kannst du das Risiko auf allen Ebenen minimieren, wobei du dich nicht sofort an die Idee bindest.

 

4. Du erhältst mehr Feedback vom Nutzer

Mit der sofortigen Entwicklung einer Vollversion erhältst du nach deren Veröffentlichung umgehend Feedback vom Nutzer, bspw. über mögliche Störungen. Diese Informationen können jedoch erst bei der nächsten Version der App verarbeitet werden, wodurch der erste Eindruck des Nutzers von den Störungen überschattet wird. Bei einem MVP kann man dieses Feedback sofort umsetzen. Hierbei wird die Beziehung zum Nutzer zusätzlich verstärkt wird, da dieser die Einflussnahme auf das Endprodukt zu schätzen weiß. Die Vermarktung eines MVPs mit Störungen ist als Unternehmer einfacher zu verkaufen als eine Vollversion mit Komplikationen.

Zusammengefasst: Erstelle zuerst eine MVP App

 

Die Möglichkeit etwas zu nutzen, welches die Entwicklung deines Produkts vorantreibt, solltest du definitiv in Erwägung ziehen. Es gibt viele Beispiele auf dem Markt bei dem die Vollversion sich signifikant von der vorherigen MVP App unterscheidet. Die Erstellung eines MVPs ermöglicht es dir Vorteile von einer Vielzahl verschiedener Einflussnahmen und Möglichkeiten zu ziehen. Gleichzeitig behältst du weiterhin Kontrolle über deine App und den Prozess, was auch deine finale Vision formt. Kontinuierliche Verbesserungen sind hier der Schlüssel zum Erfolg.
Die Veröffentlichung eines MVPs kann auf folgende Punkte runtergebrochen werden: Das Risiko kann stark minimiert werden, die Vorteile sind signifikant und man erhält Ressourcen, welche man sonst nicht zur Verfügung hätte. Es mag zwar etwas mehr Zeit im Entwicklungsprozess beanspruchen. Es zahlt sich jedoch auf mehreren Ebenen aus. Du kannst gern einen anderen Weg einschlagen – aber auf eigene Gefahr! Dann geht dein Funding eben den Bach runter!
Jetzt liegt es an dir dein MVP ganz ohne Budget zu erstellen!
Du benötigst Unterstützung bei der Entwicklung deiner MVP App? Dann lass dir vom Startup Creator unter die Arme greifen und bring dein Produkt innerhalb von wenigen Wochen auf den Markt!

Leave a Reply