Native Vs. Hybride Apps: Darauf müssen Sie bei der App-Entwicklung achten!

Native vs. hybride App Entwicklung: Der Vergleich Vielleicht denken Sie über die Entwicklung einer mobilen App nach, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen oder ob Sie eine hybride oder native App entwickeln lassen möchten. Was ist das Beste für Ihr Unternehmen – eine native App oder eine hybride-App? Lassen Sie es uns herausfinden. Ihre […]

08.01.2021

Native vs. hybride App Entwicklung: Der Vergleich

Vielleicht denken Sie über die Entwicklung einer mobilen App nach, wissen aber nicht, wo Sie anfangen sollen oder ob Sie eine hybride oder native App entwickeln lassen möchten.

Was ist das Beste für Ihr Unternehmen – eine native App oder eine hybride-App?
Lassen Sie es uns herausfinden.

Ihre Entscheidung für eine native oder eine hybride App hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Ihr Budget, Ihre Zielgruppe und Ihr Zeitplan. In dem Moment, in dem Sie sich entscheiden, in eine mobile App zu investieren, werden Sie mit einer Vielzahl von Entscheidungen bombardiert. Entscheiden Sie sich für iOS oder Android? Was sind die Unterschiede zwischen nativen und hybriden Apps? Und welche App ist am besten für Sie und Ihr Unternehmen geeignet?
Lassen Sie uns also die Unterschiede zwischen den beiden App-Typen durchgehen, über einige der Vor- und Nachteile der beiden sprechen und bestimmen, welche App für Sie besser geeignet ist.

Was ist eine native mobile App?

Eine native mobile App ist eine Smartphone-Entwicklung, das für die Verwendung mit einer bestimmten Plattform oder einem bestimmten Gerät, wie iOS oder Android erstellt wird. Native Apps sind in einer bestimmten Programmiersprache entwickelt, wie z. B. Objective-C/Swift für iOS oder Java für Android-Betriebssysteme.

Native mobile Apps arbeiten schneller und effizienter als hybride Apps. Sie haben auch Zugriff auf Funktionen, die in das mobile Gerät eingebaut sind, wie z. B. die Kamera, das Adressbuch, GPS, den Kompass und die Liste der Kontakte. Diese Arten von Apps werden von den Plattformbetreibern mit spezifischen Bibliotheken und Hilfsanleitungen sehr gut unterstützt. Dadurch haben Sie kaum Einschränkungen bei den Funktionalitäten und können flexibel gestalten, denn man entwickelt zwei voneinander abgetrennte Apps

Was ist eine hybride mobile App?

Eine hybride App wird für die Verwendung auf mehreren Plattformen (z. B. Android, iPhone) erstellt. Sie sind Webanwendungen (oder Webseiten) im nativen Browser, da dieselben Webseiten (z. B. HTML, CSS, JavaScript), die in Web-Apps verwendet werden auch in hybriden Apps verwendet werden.

Hybride Apps werden mit HTML5, CSS und JavaScript entwickelt und dann mit Plattformen wie Flutter oder React Native in eine native Applikation eingebettet. Die einzigartigen Vorteile dieses App-Typs liegen darin, dass die Entwicklung schneller und einfacher ist. Man hat einen gemeinsamen Code-Basis und entwickelt darauf hybride Elemente für mehrere Betriebssysteme. Dadurch lassen sich Zeit und Kosten in der App Entwicklung sparen und die App ist flexibler in der Wartung. Sie können jederzeit die Plattform wechseln; mit Flutter oder React Native können Sie Ihre App für mehr als eine Plattform entwickeln, indem Sie einfach die richtige Codezeile hinzufügen.

Hybride Apps bieten außerdem Zugriff auf Telefon-Hardware (native Funktionen) wie Kamera, Mikrofon, Geolokalisierung und Bluetooth, während Flutter und React Native außerdem eine große Repository an Plugins bietet, auf die Sie einfach zugreifen können.

Die größte Herausforderung bei hybriden Apps ist, dass sie immer noch vom nativen Browser abhängig sind, was einfach bedeutet, dass sie nicht so schnell wie native Apps sind. Bekannte hybride Apps sind beispielsweise Evernote und Sugar CRM.

hybride vs. native App
Hybride vs. Native Apps – Vorgehensweise bei der App Entwicklung

Jetzt kostenlose Beratung erhalten!

Sie möchten endlich Ihre eigene App Idee umsetzen, wissen aber nicht, ob Sie eine hybride oder native App nutzen sollten? Startup Creator bietet Ihnen eine kostenlose Beratung für Ihre Idee, hilft Ihnen das richtige Format zu finden und unterstützt Sie bei der weiteren Vorgehensweise!

Native vs. hybride Apps: Vor- und Nachteile

Die Betrachtung der Vor- und Nachteile beider App-Typen kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, welche App-Entwicklung Sie für Ihr Unternehmen verwenden möchten. Hier sind einige Vor- und Nachteile von nativen und hybriden Apps, die Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen werden. Wir, von Startup Creator, können Ihnen beide Lösungen anbieten und versuchen daher die Analyse recht sachlich zu machen.

Vorteile von nativen Apps:

  • Volle Integration in das Gerät: Native Apps arbeiten mit vielen der Funktionen, die mobile Geräte bieten, z. B. Kamera, GPS, Kalender, Mikrofon und vieles mehr. Native Apps bieten dem Nutzer ein vollständig integriertes Erlebnis, das einfach zu bedienen ist und somit die beste UX darstellt.

  • Ausgezeichnete Leistung: Wenn Sie auf der Suche nach einer schnellen Anwendung sind, dann ist eine native App die richtige Wahl für Ihr Startup/Unternehmen. Native Apps bieten eine hervorragende Leistung, da sie ein einfacheres, saubereres Design haben und nur auf einem Betriebssystem verwendet werden können.

  • Besseres Look & Feel: Das trendige Look and Feel von nativen Apps ist auffällig und inspirierend, so dass die Nutzer leicht und schnell eine Verbindung zu den Symbolen und Schaltflächen herstellen können.

  • Bessere UX-Standards: Alle nativen Apps folgen den spezifischen UX/UI-Standards für die Erstellung von Android- oder iOS-Apps, die es dem Benutzer ermöglichen, die Oberfläche und Navigation der Apps leicht zu verstehen.

Nachteile von nativen Apps:

  • Höhere Entwicklungs- und Wartungskosten: Native Apps sind recht komplex, da sie für jede Plattform eine andere Codebasis haben. Sie erfordern viel Zeit und Aufwand bei der Wartung, da für jede Version separate Teams arbeiten und unterstützen müssen.

Vorteile von hybriden Apps:

  • Einheitliche App Entwicklung: Der Hauptvorteil von hybriden Apps ergibt sich aus der Tatsache, dass Sie sich Aufwand ersparen. Anstatt zwei Apps zu entwickeln, bauen Sie eine App und passen sie leicht an, damit sie auf beiden Plattformen funktioniert. Das bedeutet, dass hybride Apps eine einheitliche App-Entwicklung bieten, wodurch die Organisationen/Unternehmen eine große Menge an Geld sparen können. Die Entwickler können ein einziges hybrides Framework erstellen und die gemeinsame Codebasis kann einwandfrei für verschiedene Plattformen verwendet werden.

  • Handelt mit einer Code-Basis: Hybride Apps sind einfacher zu warten, da Sie nur eine Code-Basis verwalten müssen. Bei der Entwicklung hybrider Apps benötigen Sie im Vergleich zu nativen Apps weniger App-Entwickler, was eine reibungslose und effiziente Produktivität gewährleistet.

  • Schnellere Entwicklung: Hybride Apps können ohne großen Aufwand in kurzer Zeit entwickelt werden. Sie benötigen im Vergleich zu nativen Apps weniger Wartung. Hybride Apps sind flexibel; sie lassen sich leichter in eine andere Plattform transformieren.

  • Effiziente Skalierung: Hybride Apps sind als plattformübergreifende Apps bekannt, die sich leicht auf verschiedenen Plattformen und auf unterschiedlichen Betriebsgeräten skalieren lassen. Es erlaubt dem Entwicklungsteam, den Code wiederzuverwenden, ohne viele Änderungen an der App vorzunehmen.

  • Hybride Komponenten sind interaktiv: Visuelle und interaktive Programme wie Spiele und 3D-Animationen sind in hybriden Apps vorhanden, aber diese Programme funktionieren immer noch viel besser auf voll nativen Apps. Unternehmen haben wahrscheinlich keine grafischeren und plattformspezifischeren Anforderungen wie Spiele oder animierte Apps, was der Hauptgrund ist, warum hybride Apps ideal für Apps für Unternehmen und professionelle Dienstleistungen sind. Glücklicherweise werden täglich mehr Innovationen in hybride Apps eingeführt und sie haben zu ihren nativen Cousins aufgeholt.

Nachteile von hybriden Apps:

  • Langsamere Performance: Hybrid-Apps sind etwas langsamer, da sie auf Webtechnologie basieren. Hybrid-Apps verwenden mobile Plattformen wie Flutter, React Native Ionic und Cordova; diese Plattformen führen dazu, dass Apps je nach Anwendung mehr Zeit benötigen, um zu funktionieren, was zu Leistungseinbußen führen kann. Dies ist einer der größten Schwachpunkte von hybriden Apps, denn wenn der Benutzer kein gutes Erlebnis hat, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass die App populär wird.

  • Schlechte UX: Einer der schwerwiegenden Nachteile einer hybriden App ist, dass sie einem Benutzer nie das volle native Erlebnis bietet. Und im App-Bereich gibt ein Nutzer einer App selten eine zweite oder dritte Chance. Die UX muss also einwandfrei sein. Hybride Apps haben noch einen langen Weg vor sich, bevor sie mit nativen Apps an der UX-Front gleichziehen.

Welche Vorgehensweise sollten Sie wählen?

Normalerweise ziehen hybride Apps mehr Entwickler und Kunden an, weil sie einfach zu bedienen sind, Kosten sparen und mit mehr Technologien und Plattformen kompatibel sind. All diese Dinge sind verlockend, aber auf lange Sicht können hybride Apps zur Qual werden, weil sie mehr Zeit benötigen, um die UX- und Performance-Probleme zu beheben, die Benutzer möglicherweise melden.

Native Apps hingegen stellen die Nutzer in puncto Performance und mit ihrer nahtlosen Nutzung der integrierten Funktionen der Plattform voll zufrieden. Sie bieten die beste Sicherheit für eine mobile App, d. h. ein sehr benutzerfreundliches Oberflächendesign, beste Performance und Zugriff auf die nativen Programmierschnittstellen der Anwendungen.

Native Apps erfordern zu Beginn eine größere Investition, aber auf lange Sicht können Sie mit ihnen Zeit und Geld sparen, da sie eine bessere UX bieten und den Plattform- und Industriestandards folgen.
Letztendlich hat jedes Unternehmen seinen eigenen Ansatz für die Entwicklung einer App, so dass Sie selbst entscheiden müssen, welchen Weg Sie einschlagen möchten.

Wählen Sie die richtige App für Ihre Geschäftsbedürfnisse

Um die richtige Wahl zu treffen, ist es wichtig, die Unterschiede zwischen den einzelnen Optionen zu verstehen, damit Sie die richtige Richtung einschlagen können. Native Apps und hybride Apps haben jeweils ihre eigenen Stärken und Schwächen, und Ihre endgültige Entscheidung hängt fast ausschließlich von Ihren geschäftlichen Anforderungen ab.

Nachdem Sie Ihre Optionen in Betracht gezogen haben, ist es wichtig, mit App-Entwicklern zusammenzuarbeiten, die Ihrer Idee auf effiziente und kostengünstige Weise Gestalt verleihen können. Die Vergabe von Unteraufträgen für die App-Entwicklung ist eine gute Möglichkeit, Ihr Unternehmen aufzubauen, ohne festes Personal im Haus beschäftigen zu müssen. Die Zusammenarbeit mit einem professionellen Outsourcing-Entwicklungsteam ermöglicht es Ihnen, reibungslos durch das unbekannte Gebiet der mobilen App-Entwicklung zu navigieren.

Sie benötigen weitere Informationen zu den Kosten der App Entwicklung?
Dann lesen Sie gerne hier weiter. Durch die Überprüfung der Vor- und Nachteile von nativen und hybriden Apps sollten Sie sich sicher fühlen, wenn Sie entscheiden, welche Art von App die richtige für Ihr Unternehmen ist.

Sie haben Fragen oder möchten weitere Informationen zu den beiden Lösungen?
Schreiben Sie uns an jonas@startup-creator.com oder rufen direkt an.
Wir freuen uns von Ihnen zu hören.

Website vs Web App – Was eignet sich für Ihre Idee?
Die weltweit erste Website entstand bereits 1990 und galt für die damalige Zeit als fortschrittlich. Heutzutage, knapp 30 Jahre später, sieht das ganze völlig anders aus. Ein Unternehmen, das nicht wenigstens eine eigene Website vorweisen kann, gilt als veraltet und wird langfristig, im Zuge der Digitalisierung, wohl kaum eine Chance haben, auf dem Markt zu überstehen. Die Frage die sich nun stellt: Website vs. Web App: welche Variante eignet sich für Sie?
Wie Sie die richtige App Agentur finden – so geht’s:
Tag und Nacht schwebt Ihnen diese eine, ganze bestimmte Idee im Kopf herum - die Idee von einer eigenen App. Kein schlechter Gedanke wenn man bedenkt, dass allein im Jahr 2020 weltweit knapp 150 Milliarden Apps heruntergeladen wurden und allein in Deutschland durch Apps rund 2 Milliarden Euro erwirtschaftet wurden. Gerade wir, von der App Agentur Startup Creator, verstehen gut, dass Sie dank Ihrer App einen Teil des Kuchens abhaben möchten! Aber wo fangen Sie am besten an?
Ihre eigene Shopping App erstellen lassen – so funktioniert’s:
Der weltweite E-Commerce Markt wächst seit vielen Jahren rasant und auch in Zukunft wird die Nachfrage nach Shopping Plattformen nicht zurückgehen. Nicht nur Onlineshop Websites erfreuen sich großer Beliebtheit, vor allem auch Shopping Apps liegen schwer im Trend. Der sogenannte M-Commerce (Mobile Commerce) ist ein Muss für jeden, der digital Produkte und/oder Dienstleistungen vertreiben möchte, da bereits mehr als die Hälfte des gesamten Online Shoppings über mobile Apps stattfindet.
zurück zu allen Artikeln

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt

Nachricht senden
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.