Künstliche Intelligenz in der Mode – KI-Anwendungen

Modemarken, insbesondere die luxuriösen, haben sich lange Zeit nicht an die digitale Welt anpassen müssen. Aber die Technologie schreitet voran und zwingt alle Branchen, sich weiterzuentwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch wie kann die Künstliche Intelligenz eigentlich den Modebereich verändern?

IBM geht davon aus, dass KI bereits 2020 bis zu 85% aller B2C-Interaktionen bewältigen wird. Für Marken ist es eine erstaunliche Gelegenheit das Einkaufserlebnis zu verbessern und das Kundenverhalten besser zu verstehen.

Hier sind 3 Wege, wie KI die Modewelt verändert:

Personalisiertes Einkaufen

Im Trend zur Zeit sind KI-basierte Assistenten, sogenannte Virtual Assistants. Apple’s Siri, Amazon’s Alexa und Google’s Assistant haben die Märkte in den letzten zwei Jahren erobert. Selbst Heimlautsprecher, wie Google Home, Amazon Echo und Apple HomePod, werden zu KI-basierten Assistenten, die das eigene Zuhause ‘künstlich intelligent’ machen. Dadurch ensteht eine neue Möglichkeit, wie die Modeindustrie KI auf einer anderen Ebene nutzen kann. Luxusmarken, die KI-Empfehlungen verwenden wollen oder bereits anwenden, können somit das Engagement der Kunden mit der Zeit verbessern. Subscription-Modelle mit Künstlicher Intelligenz haben sich als wichtiger Verkaufsbeschleuniger für den Online-Handel entpuppt.

KI-Anwendungen

Die weltweite Modemarke Dior nutzt bereits Chatbots, um mit Kunden über Facebook’s Messenger zu kommunizieren. Das Label nutzt KI, um die Kommunikation zu personalisieren, aber vor allem um Einkaufsempfehlungen zu erstellen. Dieser Messaging-Service ist sehr hilfreich, da er die Möglichkeit bietet, Slideshows und Links zur Website zu verwenden. Es macht das Einkaufserlebnis für die Kunden wesentlich einfacher. Es ist zudem mit Social-Media-Kanälen verbunden, die bei der Markenbekanntheit helfen. Mithilfe des Wachstums der KI-Nutzung und deren Akzeptanz kann der Prozentsatz der kauftätigen Menschen erhöht werden. Heutzutage verlassen sich viele eher auf die personalisierten Vorschläge ihrer Geräte anstatt auf die Erfahrung und Meinung.

Erweiterte Realität

Um das Einkaufserlebnis zu steigern, nutzen Fashion-Luxusmarken Augmented Reality in Kombination mit ihren physischen Läden. Die neue AR-Technologie, z.B. Smart Mirrors, ermöglicht es den Kunden, modische Luxusprodukte realistisch zu “tragen”. Zusätzlich erhalten sie die Informationen, die sie über das Produkt benötigen: Details über Material, Preis, Herkunft, Größe und mehr. Können Sie sich vorstellen, diesen erstaunlichen Service schon vor dem Kauf des Produkts zu haben? Es ist eine sehr interessante Idee, besonders wenn man viel Geld für Luxusartikel bezahlen will. Dies wird dazu beitragen, die Fehlkäufe der Kunden, sowohl offline als auch online, fast vollständig zu beseitigen. Augmented Reality erweitert auch die Reichweite von Luxusmarken, indem die Konsumenten vor dem Kauf neue Produkte zu Hause visualisieren und somit “ausprobieren” können.

//giphy.com/gifs/fashion-runway-wKskwwwJdbhAI

Das Online-Unternehmen Stitch Fix nutzt Künstliche Intelligenz und kundenbasierte Informationen um personalisierte Kleidungs-Kombinationen für Kunden zu entwerfen. Dazu orientieren sie sich an den Vorlieben und dem Geschmack der Nutzer, aber auch auf andere Details, wie Körpermaße und -größe. Zum Beispiel kann die KI-Funktion von Stitch Fix für Sie ein Paar Jeans auswählen und verwendet dabei Informationen von Personen mit dem gleichen Körpertyp wie Sie. Die Daten werden an echte Stylisten weitergegeben. Diese helfen, die Geschwindigkeit bei der Erstellung eines perfekten Outfits auf der Grundlage Ihres Stils zu maximieren.

Künstliche Intelligenz Voice Commerce

Eine immer populärer werdende Art der digitalen Interaktion ist die Sprachbedienung.  Bis zum Jahr 2020 soll die Hälfte aller Online-Suchen mit Bild- oder Sprachsuche statt mit Text durchgeführt wird. Voice Commerce bietet ein einzigartiges Kundenerlebnis, bei dem der Kauf in einer einzigen Gesprächsform anstatt mit mehreren Klicks auf der Website abgeschlossen werden kann. Mit Amazon Echo, Google Home und Apple HomePod kaufen Kunden heutzutage Produkte, ohne die Website oder ein physisches Geschäft zu besuchen. Da der Sprachhandel immer beliebter wird, wird erwartet, dass diese Geräte eine noch größere Rolle im Kundenverhalten spielen werden.

KI-Anwendungen

Voice Unterstützung bietet sehr bequemen und schnellen Service bei minimaler Kosteneffizienz. Bei der Bereitstellung exklusiver Markenerlebnisse geht es um das Zuhören und Reagieren auf die Emotionen der Kunden. In der Vergangenheit waren in der Regel Menschen für die Kommunikation mit den Kunden verantwortlich. In Zukunft wird die Verantwortung für das Führen von Kundengesprächen auf den “Schultern” der KI liegen. Des Weiteren beginnen Bilderkennungstechnologien, Gesichter und Emotionen zu erkennen und mit der Kamera zu identifizieren. Dadurch kann Künstliche Intelligenz noch spezifischer auf den Kunden eingehen.

Zusammengefasst sind das die Leistungen, mit denen Modemarken in naher Zukunft konkurrieren werden müssen. Auf der anderen Seite befinden sich Modemarken noch in der frühen Umsetzungsphase der Künstlichen Intelligenz. Daher ist es jetzt schwierig zu definieren, wie KI-Anwendungen Gewinne und Kostensenkungen beeinflussen werden. Doch wir werden die Veränderungen in der Modebranche weiterhin aufmerksam verfolgen, da wir in naher Zukunft einen immensen Anstieg der Nutzung von KI erwarten.

Unser letzter Blogbeitrag – AI SERIES – DIE WAHRHEIT HINTER UNTERNEHMES APPLIKATIONEN

Erfahren Sie mehr
App Entwicklung
App Entwicklung Agentur aus München. Wir bieten App Entwicklung so wie sie sein sollte: professionell und bezahlbar!  
Weiterlesen
CRM-Entwicklung
Die Anforderungen an eine exzellente Kundenbindung wachsen täglich. Mit einer maßgeschneiderten CRM-Lösung maximieren Sie Ihre Effizienz und schaffen die Basis für ein verbessertes Kundenerlebnis.
Weiterlesen
UX/UI Design
Unsere UX/UI Designer verbessern die Erfahrung Ihrer Kunden auf Ihrer Website oder Applikation. Ihr Produkt erhält eine innovative und zugleich funktionale Designsprache.
Weiterlesen
Web-Entwicklung
Wir begleiten Sie von der technischen Umsetzung Ihrer Business-Idee bis zum Go Live.
Weiterlesen
App Marketing
  Die Konkurrenz in den App- und Playstores wird immer größer. Mit unserem maßgeschneiderten Marketing Service stellen Sie sicher, dass Sie unter Millionen von Apps gefunden werden und Ihre Zielgruppe erreichen.
Weiterlesen
01. App Entwicklung 02. CRM-Entwicklung 03. UX/UI Design 04. Web-Entwicklung 05. App Marketing

Jetzt persönlich beraten lassen!

Wir analysieren Ihren Ist-Zustand und erarbeiten mit Ihnen Ihr App-Konzept
— unverbindlich und kostenfrei.
Florian Hübner
CEO

Erzählen Sie uns von Ihrem Projekt

Nachricht senden
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
App MVP Entwicklung – so erstellen Sie Ihr Minimum Viable Product!
Das digitale Zeitalter führt zu einer stetig wachsenden Bedeutung von mobilen Apps. Inzwischen stehen im Google Playstore knapp unter 3 Millionen Apps zum herunterladen zur Verfügung (Stand: Juni 2021). Diese enorme Anzahl macht deutlich, dass es vermutlich kein Thema gibt, zu dem nicht bereits eine App existiert. Nun stellt sich die Frage, wie Sie es schaffen, eine voll konkurrenzfähige App auf den Markt zu bringen. Die beste Möglichkeit, wie Sie ein konkurrenzfähiges Produkt launchen können, ist die Entwicklung eines MVPs (Minimum Viable Product).
App Konzept erstellen – die Grundlage für erfolgreiche Apps!
Die Konzeption der eigenen App ist die wohl wichtigste Phase im Prozess der App Entwicklung. Sowohl für Sie selbst, für Investoren und Partner als auch für künftige Kunden ist ein fundiertes Konzept ein absolutes Muss - damit steht und fällt der Erfolg Ihrer Idee.
Startup Finanzierung – so wird Ihr Startup ein Erfolg!
In Deutschland sprießen die Startups nur so aus dem Boden. Allein im Jahr 2020 wurden in Deutschland, trotz der globalen Pandemie, knapp 3.000 Startups neu gegründet und in das Handelsregister eingetragen. Genau wie Sie, standen all diese Startups vor einer sehr entscheidenden Frage: Wie soll das Startup finanziert werden?